YOGALOFT-FRANKEN

Wenn wir Yoga praktizieren, tun wir das nicht nur für uns alleine, sondern auch für die Gemeinschaft. Dies ist eine Grundhaltung des Yogaweges, die wir in der Yogaloft aktiv leben. Aus diesem Grund haben wir 2012 den Yogaloft-Franken ins Leben gerufen. Pro Person und Klasse legen wir einen Franken auf die Seite. Mit dem Erlös unterstützen wir Personen, die weniger grosszügig vom Leben beschenkt wurden oder das Wohlergehen durch Erlebnisse oder Krankheit nicht finden konnten und unterstützen Institutionen, die sich für das Wohl von Menschen einsetzen.

Dank Deiner Unterstützung sind wir so jedes Jahr in der Lage, uns mit dem Yogaloft-Franken für die Gemeinschaft zu engagieren und laden dich ein, uns Projekte und Institutionen zu nennen, die wir in Zukunft unterstützen könnten.

Pandemiejahre 2020, 2021
Das Jahr 2020 war für alle mit viel Unsicherheiten verbunden. Wir konnten den Betrieb in der Yogaloft nicht immer wie gewohnt aufrechterhalten. Wir freuten uns umso mehr, den fast normalen Betrieb ab 19. April 2021 wieder aufzunehmen. Seit Juli 2021 konnten wir die wichtige Yogaloft-Tradition zum Glück wieder wie in den Jahren zuvor weiterführen! Sobald wir entscheiden haben, wohin die gesammelten Gelder der Jahre 2020 und 2021 fliessen werden, werden wir dies hier wie gewohnt publizieren.

Yogaloft-Franken 2019
Und dies sind die unterstützten Institutionen aus den Beiträgen von 2019:
- Hospiz St. Antonius, Hurden: CHF 2000
- Frauenhaus Zürcher Oberland: CHF 2000
- Verein Surprise: CHF 2000
Neu:
- Frauenhaus St.Gallen: CHF 1000
- Sozialwerk Pfarrer Sieber: CHF 1000

Die Schwestern im Hospiz St. Antonius in Hurden schenken allen Menschen die Möglichkeit, ob reich oder arm, bei ihnen im Haus die letzten Monate, Wochen oder Tage in aller Würde und mit viel Zuwendung und professioneller Pflege zu leben.
www.st-antonius-hurden.ch

Das Frauenhaus Zürcher Oberland sowie die Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen und deren Kinder wird von einem Verein getragen. Ihre Aufgabe besteht in der Bekämpfung der häuslichen Gewalt sowie in der Beratung und Betreuung betroffener Frauen und deren Kinder, um ihnen Hoffnung zu geben. Sie sind davon überzeugt, dass auch gegen häusliche Gewalt Mittel und Auswege bestehen - für die Frauen, für die Kinder und für die Männer.
www.frauenhaus-zuercher-oberland.ch

Jeder Mensch möchte selbständig für seine Lebenskosten aufkommen können und ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft sein. Dies ist nicht für alle möglich. Der Verein Surprise hilft Personen mit sozialen Beeinträchtigungen aus der Abhängigkeit in die Selbstbestimmung zu kommen und durch den Verkauf des Surprise-Strassenmagazins oder anderer Tätigkeiten ein kleines Stück Eigenständigkeit zu erlangen.
www.vereinsurprise.ch

Im Oktober 1980 wurde das Frauenhaus St. Gallen eröffnet. Die Trägerschaft des Frauenhauses ist die Stiftung Frauenhaus St. Gallen, die 1982 gegründet wurde. Ihr Auftrag ist die Prävention, Information, Weiterbildung sowie der Betrieb des Frauenhauses. «Wir leisten gezielte Hilfe für Frauen und deren Kinder, die von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind, unabhängig von Nationalität, Religion, Aufenthaltsstatus und Alter.»
www.frauenhaus-stgallen.ch

Die Arbeit von Pfarrer Sieber wird heute von einer Stiftung in seinem Sinne weitergeführt. «Wir aktualisieren die biblische Botschaft im Blick auf gesellschaftliche Not und die Bedrängnis Einzelner. Wir lassen Menschen in Not wie Mittellosen, psychisch und physisch Leidenden, sozial Geschädigten, Suchtkranken, Heimatlosen und Flüchtlingen seelsorgerliche, soziale, medizinische und materielle Hilfe angedeihen. Wir schaffen Freiräume und Einrichtungen und führen Projekte, die es den Betroffenen ermöglichen, menschenwürdig zu leben und sich selbst als vollwertige Partner und Glieder unserer Gesellschaft zu erfahren.»
www.swsieber.ch

Wir möchten uns bei euch allen von ganzem Herzen bedanken, dass ihr durch euren Besuch unserer Yogaklassen helft, anderen Menschen eine Stütze und Hilfe zu sein. Nebst den Erträgen der Klassenbesuchen erhalten wir immer wieder einzelne Spenden für den Yogaloft-Franken. Vielen herzlichen Dank!

NAMASTÉ
Lina, Michael und das ganze Yogaloft-Team.